WM der Biersommeliers in München

Nach einer dreijährigen Pause wird am 11. September in München bereits zum siebten Mal der Champion unter den Biersommeliers ausgewählt. Die von der Doemens Akademie ausgetragene Weltmeisterschaft der Biersommeliers findet in diesem Jahr im Vorfeld der Fachmesse „drinktec“ statt. Die 81 ausgebildeten Biersommeliers aus 18 verschiedenen Nationen, darunter u.a. Brasilien, Deutschland, Italien, Kanada, Österreich, Südkorea und der Schweiz, haben sich im Vorfeld in nationalen Wettbewerben für die Teilnahme qualifiziert.

Braubranche: Keine großen Absatzerwartungen bei Fußball-WM

In einem Artikel der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ beschreibt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes Holger Eichele, dass die deutsche Brauwirtschaft mit Blick auf den Bierabsatz keine großen Impulse von der Fußball-Weltmeisterschafft erwartet. Schon jetzt zeige sich wegen der steigenden Lebenshaltungskosten bei den Verbrauchern eine deutliche Konsumzurückhaltung in der Gastronomie und im Handel.

„Die Brauer stehen mit dem Rücken zur Wand“

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Holger Eichele, fasst im Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ die Folgen der durch den russischen Krieg gegen die Ukraine ausgelösten Wirtschaftskrise für die Brauereien zusammen. 

Trauer um Dr. Dieter Soltmann

Der Brauerbund trauert um den früheren Präsidenten und Vize-Präsidenten Dr. Dieter Soltmann, der am 26. Juli im Alter von 87 Jahren verstorben ist. „Dr. Dieter Soltmann hat die deutsche Brauwirtschaft geprägt wie kaum eine andere Unternehmerpersönlichkeit. Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht von seinem Tod aufgenommen. Dieter Soltmann lenkte mit großer Leidenschaft und hohem persönlichen Einsatz nicht nur erfolgreich die Geschicke seines Unternehmens, sondern förderte in ehrenamtlicher Arbeit auch zahlreiche Institutionen, die noch lange von seinem Lebenswerk profitieren werden“, so die Präsidenten des Deutschen Brauer-Bundes und des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Jörg Lehmann und Georg Schneider.

Corona, Krieg und Energiekrise machen den deutschen Biebrauern zu schaffen

Die „Rheinische Post“ beschäftigt sich in einem Artikel mit den Herausforderungen, vor denen die Brauwirtschaft aktuell steht. Mit Blick auf die jüngsten Corona-Beschlüsse der Bundesregierung wird DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eiche zitiert: „Bund und Länder müssen für den Herbst einen klaren Rahmen setzen, mit Augenmaß und Vernunft. Gerade jetzt brauchen die Betriebe mehr denn je verlässliche Perspektiven […]

Alkoholfreies Bier legt um 74 Prozent zu

Die Beliebtheit von alkoholfreiem Bier ist in Deutschland stark gewachsen. Nach einer aktuellen Meldung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 2021 in Deutschland rund 411 Millionen Liter alkoholfreies Bier produziert. Wie Destatis anlässlich des Internationalen Tages des Bieres am 5. August weiter mitteilte, ist die Produktionsmenge von alkoholfreiem Bier damit in den vergangenen zehn Jahren um 74,1 Prozent gestiegen. 2011 hatte sie noch bei gut 236 Millionen Litern gelegen.

Brauer schlagen Alarm wegen Gasknappheit

Die „Rheinische Post“ berichtet über die massiven Folgen der Energiekrise für die Brauwirtschaft in Deutschland. Laut DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele haben die Lebensmittelhersteller nach der Chemiebranche den zweithöchsten Gasbedarf aller Unternehmen.