Höhere Preise für Bier sind unvermeidbar

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ informiert über die dramatisch gestiegenen Preise von Rohstoffen und Energie in der Brauwirtschaft. DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele beschreibt die schwierige Lage der Branche: „Immer mehr mittelständische Betriebe gehen in die Knie, Lieferketten stehen vor dem Kollaps.“

Bierkonsum steigt wieder – und doch fürchten die Brauer den Produktionsstopp

In der „Welt“ wird berichtet, dass der Bierkonsum zwar weltweit wieder ansteigt, die Brauerinnen und Brauer jedoch trotzdem die große Sorge vor einem möglichen Gaslieferstopp umtreibt. DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele betont: „Wir fahren mit hohem Tempo durch eine Nebelwand. Uns fehlt Planungssicherheit.“

Ohne Gas kaum Bier

Ein Artikel auf tagesschau.de beschreibt, welche Auswirkungen ein Stopp der Gaslieferungen für die deutschen Brauer hätte. DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele betont, dass eine Gasknappheit nicht nur für die Brauereien, sondern auch für deren Vorlieferanten dramatische Konsequenzen mit sich bringen würde.

„Brauereien müssen mit Unsicherheit leben“

Im Interview mit dem Branchendienst „Getränke News“ erläutert DBB-Präsident Dr. Jörg Lehmann, welche Folgen die Energiekrise für die Brauwirtschaft hat und wie der Brauer-Bund den aktuellen Problemen begegnet.

Bundesregierung will Brauereien entlasten

„top agrar online“ berichtet über die Änderung der Verbrauchsteuergesetze, mit der die Bundesregierung unter anderem die Brauwirtschaft entlasten möchte. Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) beurteilte den Gesetzentwurf grundsätzlich positiv. Die finale Entscheidung des Bundestages wird im September gefällt.

Flaschen immer teurer: Gas-Krise bedroht Brauereien

In der „BILD-Zeitung“ erscheint ein Artikel zur Gas-Krise, der beleuchtet, dass die Brauereien stark vom Erdgas abhängig sind. Weiterhin bereiten der Flaschenmangel und stetig steigende Preise insbesondere kleinen und mittelständischen Brauereien Sorgen. Der Deutsche Brauer-Bund betont jedoch: „Es gibt aktuell keine Knappheit. Unsere Brauereien sind lieferfähig und auf alle Szenarien vorbereitet.“

«Wunsch nach Nachholen»: Wieder mehr Fassbier-Verkauf

Das „Westfalen-Blatt“ berichtet, dass der Verkauf von Fassbier nach den coronabedingten Einbrüchen wieder ansteigt. Dennoch herrscht aktuell in der Brauwirtschaft die große Besorgnis darüber, wie es um die zukünftige Gasversorgung bestellt ist. Der Artikel zitiert DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele wie folgt: „Die Branche beschäftigt die tiefe Sorge vor einem Blackout“.

Brauer zeichnen „Botschafter des Bieres“ aus

Carsten Schneider (SPD) ist neuer „Botschafter des Bieres“. Mit diesem Ehrentitel wurde der Staatsminister beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland auf dem Deutschen Brauertag in Berlin ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir (Grüne). Zu dem Festakt hatte der vor rund 150 Jahren gegründete Deutsche Brauer-Bund (DBB) in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin eingeladen.